Aktuelle Berichte

Neujahrsempfang 2019

Beim heutigen Neujahrsempfang wurden einige unserer Kameraden für 25jährigen, manche sogar für 40jährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Wir gratulieren ganz herzlich!

Nicht nur die Schweden feiern Knut

Jugendfeuerwehr sorgt für die reibungslose Entsorgung der Christbäume

Ein großer schwedischer Einrichtungskonzern verkündet stets im Januar, dass die ausgedienten Weihnachtsbäume auf die Straße geworfen werden sollen. Wer diese bei unseren nördlichen Nachbarn dann entsorgt ist uns nicht bekannt, in Kleinheubach kümmern sich die Jugendlichen und ihre Betreuer der Freiwilligen Feuerwehr darum.

Wie in jedem Jahr wurden auch 2019 am zweiten Samstag im Januar vom frühen Morgen bis zum Nachmittag die an den Straßen abgestellten Tannenbäume abgeholt. Nieselregen und Kälte hielten den Feuerwehrnachwuchs nicht davon ab, unzählige LKW – Ladungen zum Sammelplatz zu fahren. Unterstützt wurden sie hierbei von den Kammeraden der aktiven Wehr.

Da diese Aktion für die Bürger Kleinheubachs kostenfrei ist, freuen sich die Jugendlichen sehr, wenn ihre Arbeit durch eine kleine Spende gewürdigt wird. Im letzten Jahr diente der Erlös zur Beschaffung neuer Kleidung für die Jugendwehr, in diesem Jahr soll das Geld für gemeinsame Aktionen zur Stärkung der Sozialkompetenzen verwendet werden.

Abnahme Wissenstest 2018

Am Freitag, den 16. November fand in Miltenberg die jährliche Abnahme des Wissenstests statt. Das diesjährige Thema lautete „Fahrzeugkunde“. 30 Jugendliche aus Miltenberg, Kleinheubach und Rüdenau stellten sich dem Test, der aus einem Theorieteil und je nach abzulegender Stufe zusätzlich aus praktischen Teilen bestand. Sechs Teilnehmer aus Kleinheubach legten die Stufen gold oder gold/blau ab. Ein Weiterer nahm außer Konkurrenz teil, da er das Mindestalter von 12 Jahren noch nicht erreicht hatte. Jonas Dauphin und Nico Köhler krönten, vor dem Übertritt in die aktive Wehr, ihre Jugendfeuerwehrzeit mit dem Bestehen der sechsten und letzten Stufe und bekamen das gold/rote Abzeichen überreicht. Die Ausbildung und die Vorbereitung für den Test wurde von den Jugendausbildern durchgeführt.

Foto und Text: Jugendfeuerwehrwart D. Partsch

Großübung der Jugendfeuerwehren in Laudenbach am Main

Am Freitag, den 09.11.18 fand in Laudenbach eine große Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehren Laudenbach, Trennfurt und Kleinheubach statt.

Gegen 17:30 Uhr wurden die drei genannten Jugendwehren nacheinander in den Mühlweg alarmiert. Einsatzgrund war eine unklare Rauchentwicklung im Bereich einer Halle eines Sägewerks. Dieses wurde im Vorfeld maschinell eingeraucht und zudem wurden sieben Grundschüler aus Laudenbach (Mitglieder der Kinderfeuerwehr) und Kleinheubach darin versteckt. Am Einsatzort eingetroffen, lautete die erste Lagemeldung der Feuerwehr Laudenbach wie folgt: „Brand in einem Sägewerk und noch sieben Arbeiter vermisst!“ Im Verlauf des Einsatzes wurden fünf Atemschutztrupps über drei Zugänge in die große, unübersichtliche Halle geschickt, um nach und nach die vermissten Personen zu suchen und den Brand zu bekämpfen. Weiterhin galt es im Außenbereich eine Brandausbreitung auf das direkt angrenzende Wohnhaus, den Wald unterhalb und einen Freisitz im unmittelbaren Umfeld zu verhindern. Dies wurde durch mehrere Trupps und über eine Drehleiter sichergestellt. Weiterhin musste die Einsatzstelle von drei Seiten ausgeleuchtet und die Wasserversorgung aufgrund des hohen Wasserbedarfs sichergestellt werden. Insgesamt waren 24 Floriansjünger mit Unterstützung von 14 aktiven Feuerwehrdienstleistenden und 8 Fahrzeugen an der Übung beteiligt. Im Anschluss stand im Feuerwehrgerätehaus Laudenbach Verpflegung für die Übungsnachbesprechung bereit.

Autor: Dominik Partsch – Jugendfeuerwehrwart Kleinheubach

 

14. September 2018 – Erste Übung im neuen Schuljahr

Bei der ersten Übung unserer Jugend im neuen Schuljahr 2018/2019 fuhren wir mit unserem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) an den Main und bauten eine Wasserversorgung aus offenem Gewässer auf. Dazu wurden Saugschläuche mit einem Saugkorb aneinander gekuppelt und zusätzlich mit einem Saugschutzkorb versehen. Nachdem die Saugleitung mit den entsprechenden Leinen versehen war, wurde diese zur Feuerlöschkreiselpumpe getragen, damit der Maschinist, unterstützt von einem unserer Jugendlichen, diese ankuppeln und anschließend von der Mannschaft im Main platziert werden konnte. Da ein Flächenbrand angenommen wurde, gab der Staffelführer, auch diese Funktion wurde durch einen Jugendlichen übernommen, nun den Befehl, mit zwei CM – Strahlrohren zum Löschangriff vorzugehen.

Übung 28.07.2018

Da das Thema Waldbrand im Moment akut ist übten wir heute den Umgang mit der neu beschaften Waldbrandausrüstung.

Bericht von der diesjährigen Maibaumaufstellung 2018

Hochzeit von unserem Kamerad 07.07.2018

Am 07.07.2018 waren wir auf der Hochzeit von unserem Kamerad Christoph, der seine Claudia geheiratet hat.
Wir wünschen den beiden, alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft. Für das Glück sorgten unsere beiden Schornsteinfeger.

AT-Übung 16.05.2018

Maibaumaufstellung 2018