2021Aktuelle BerichteAktuelles Atemschutz

AT-Ausbildung am 19.08.2021

Am gestrigen Donnerstag trafen sich die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Kleinheubach und Rüdenau zur gemeinsamen Übung. Zusammen fuhr man zur Feuerwehr Großheubach, welche über einen Übungsturm verfügen. Geübt wurde die Selbstrettung nach der FwDV 7 (Feuerwehr Dienstvorschrift 7 – Atemschutz).

Geleitet wurde die Übung von zwei Kameraden, welche neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in den beiden Wehren, auch zur Höhenrettung des Landkreises mit Standort „Großheubach“ angehören.

Nach kurzer Wiederholung der grundlegend notwendigen Knoten, legten sich die Atemschutzgeräteträger einen so genannten Auffanggurt an und begaben sich in den Übungsturm. In 8 Meter Höhe, wurde eine doppelte Sicherung angebracht (diese ist, genau wie die maximale Höhe von 8 Meter bei Übungen, zwingend vorgeschrieben). Zur Eingewöhnung seilten sich die Feuerwehrangehörigen eingangs ohne ein Atemschutzgerät ab, im zweiten Durchgang wurde zusätzlich das Atemschutzgerät angelegt, was bis zu 18kg zusätzliches Gewicht bedeuten kann.

Wir alle hoffen das wir zu keiner Zeit während eines Einsatzes in die Notlage kommen und uns selbst durch ein Fenster retten müssen. Jedoch ist es wichtig das die Handgriffe regelmäßig geübt und verinnerlicht werden.

Ein großer Dank an die Feuerwehr Großheubach für die Übungsmöglichkeit und das anschließende, erfrischende Kaltgetränk sowie Tobias (FF Kleinheubach) und Daniel (FF Rüdenau) für die Ausrichtung des Übungsabends.

Hier ein paar Fotos von der Übung.